Reiseziele der Kategorie: Touristeninformationen

Kokerei Hansa

Kokerei Hansa, Emscherallee, Dortmund, Deutschland

Die 1928 in Betrieb genommene Großkokerei Hansa war ein wichtiger Teil der Verbundwirtschaft der Dortmunder Montanindustrie. Von den benachbarten Zechen bezog sie die Steinkohle und lieferte den daraus produzierten Koks und das Kokereigas an Dortmunder Hüttenwerke. Darüber hinaus wurden aus dem Gasgemisch, das bei der Verkokung entstand, wichtige Grundstoffe für die chemische Industrie gewonnen. 1992 wurde die Kokerei endgültig stillgelegt.

Seit 1998 stehen die wichtigsten Produktionsbereiche der Kokerei unter Denkmalschutz. Die Anlage befindet sich im Besitz der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Kokerei ihre Geschäftsstelle betreibt.

Teilbereiche der Kokerei sind während der Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 10-16 Uhr) für Tagesgäste kostenfrei begehbar. Informationen und Anfragen zum Führungsangebot erhalten Sie bei der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Tel. 02 31 / 93 11 22-33, info@industriedenkmal-stiftung.de, www.industriedenkmal-stiftung.de

RUHR.VISITORCENTER Oberhausen

Promenade 77, 46047 Oberhausen

Tel.: 02 08/ 82 45 70

infocenter@oberhausen.de

Informationszentrum Emscher Landschaftspark

Haus Ripshorst, Ripshorster Straße, Oberhausen, Deutschland

Stadt Bottrop

Ernst-Wilczok-Platz 1, Bottrop, Deutschland

RUHR.VISITORCENTER Essen

Gelsenkirchener Straße 181, 45309, Essen, Deutschland

Besucherzentrum Welterbe Zollverein Kohlenwäsche,
Schacht XXII (Gebäude A14)

Tel.: 02 01/ 24 68 10

besucherzentrum@zollverein.de

Stadt- und Tourist-Info

Stadtmarketing-Gesellschaft Gelsenkirchen mbH, Ebertstraße, Gelsenkirchen, Deutschland

Besucherzentrum Hoheward

Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße, Herten, Deutschland

RUHR.VISITORCENTER Dortmund

Max-von-der-Grün-Platz 5-6, 44137 Dortmund

Hof Emschermündung

Am Hagelkreuz, 46535 Dinslaken

Die ehemalige Hofanlage von 1911 nahe der Emschermündung in Dinslaken wurde 2013 von der EMSCHERGENOSSENSCHAFT renoviert und umgebaut. Die zentrale und günstige Lage an der Mündung der Emscher in den Rhein sowie in der Nähe zu wichtigen Radwegeverbindungen war ein Anlass, den Hof durch eine umfassende Umgestaltung in neuer Weise zu beleben und für Besucher zu öffnen. Heute ist der Hof Emschermündung nicht nur eine informative Anlaufstelle für den Umbau der Emscher, er dient auch als Ort des informellen Lernens, Erlebens und Erfahrens ökologischer Zusammenhänge. Sämtliche Angebote auf dem Hof spiegeln dabei die Grundsätze der Nachhaltigkeit wider.

In Seminaren und Workshops werden interessierten Kindern und Erwachsenen beispielsweise die heimische Natur und der nachhaltige Umgang mit ihr näher gebracht. Im Außenbereich können ein Färbergarten, eine typisch niederrheinische Streuobstwiese sowie ein Natur- und Kräutergarten erkundet werden. Neben einem Atelier beheimatet der Hof Emschermündung auch ein Hofcafé. Picknickplätze und ein Kinderspielplatz mit Barfußpfad laden Jung und Alt zum Verweilen ein.

Mehr Informationen zum Hof, den Öffnungszeiten des Cafés sowie dem aktuellen Veranstaltungs- und Workshopangebot finden Sie unter www.hof-emschermuendung.de.

seseke-weg-logo

Die Region von Bönen bis Lünen entdecken

Der Seseke-Weg bietet eine direkte Wegeverbindung zwischen Bönen über Kamen und Bergkamen bis zur Sesekemündung in Lünen. An der Mündung in Lünen ist der Seseke-Weg mit der Römer-Lippe-Route verknüpft. Entlang der rund 25 Kilometer langen Strecke laden Rastplätze und Kunststandorte des Projektes „Über Wasser gehen“ zum Verweilen ein. 

www.seseke-weg.de
fahrrad logo Der Seseke-Weg — Jetzt die Region von Bönen bis Lünen entdecken.