Emschermündung

Rund 80 Kilometer legt die Emscher von ihrer Quelle in Holzwickede zurück, bis sie in Dinslaken in den Rhein mündet. Noch stürzt die Emscher dort über ein rund sechs Meter hohes Bauwerk in den Rhein – eine ökologische Barriere zwischen Emscher und Rhein, die Fische und andere Lebewesen nicht passieren können. 2014 hat die EMSCHERGENOSSENSCHAFT mit dem Neubau der Emschermündung begonnen, im Zuge dessen wird die Mündung weiter Richtung Norden verlegt und ein neuer, naturnaher Mündungsbereich geschaffen. In einigen Jahren werden so an der Emschermündung eine natürliche Auenlandschaft und neue Rad- und Wanderwege Besucher dazu anregen, den neuen Ausflugs- und Erholungsraum zu erleben.