Emscherquellhof

Auf dem Gelände der Fachwerk-Hofanlage des Emscherquellhofes in Holzwickede liegt der „Quellteich“ der Emscher. Landmesser des preußischen Königs hatten 1824 das Urkataster erstellt und die damals noch unter dem Namen „Lünschermannhof“ bekannte Anlage fälschlicherweise als Quellgebiet der Emscher festgelegt. Tatsächlich entspringt die Emscher jedoch im Hixterwald, einige hundert Meter südwestlich des Hofes. Hier fließt Emscherwasser aus insgesamt fünf Quelltöpfen zusammen.

Der Hof wurde 1801 errichtet und entspricht architektonisch der damals regionaltypischen Bauweise eines Westhellweghofes. 2005 restaurierte die EMSCHERGENOSSENSCHAFT die Hofanlage nach originalem Vorbild. Heute informiert vor Ort eine Ausstellung über die Hofgeschichte, den damaligen Alltag und den Umbau des Emscher-Systems. Jedes Jahr im August findet das beliebte Emscherquellfest statt. Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT nutzt den Hof vor allem für eigene Schulungen, Seminare und Weiterbildungen. Gleichwohl soll er – wann immer es geht – für interessierte Bürger offen stehen.

Die Ausstellung zum Emscher-System kann von Mai bis August an jedem 2. Sonntag im Monat von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden. An diesen Tagen findet um 16 Uhr eine Führung statt. Führungswünsche können von montags bis freitags angemeldet werden bei:

Claudia und Gerd Drzisga
T. 0 23 01 91 98 17

F. 0 23 01 29 79 97

E-Mail: emscherquellhof@eglv.de