Standort: Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel

Reiseziele in Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel-Henrichenburg: Dünnebank/ Borghagener Straße

51.595941,7.316045

Eine Streckensperrung in Castrop-Rauxel-Henrichenburg zur Errichtung des Abwasserkanals Emscher. Die Umleitung erfolgt über „Waldenburger Straße“, „In der Wanne“, „Aapstraße“, „Am Esch“, „Borghagener Straße“, „In der Wanne“, „Sonnenschein“, „Rüttgersbank“ und „Dünnebank“.

Castrop-Rauxel-Ickern: Steinauer Straße/ Horststraße

51.593495,7.342851

Streckensperrung in Castrop-Rauxel-Ickern zur Errichtung des Abwasserkanals Emscher. Die Umleitung erfolgt über „Horststraße“, „Uferstraße“, „Voerstestraße“ und „Steinauer Straße“.

Wasserkreuz Castrop-Rauxel

51.596441, 7.298789

In Castrop-Rauxel kreuzt der Rhein-Herne-Kanal die Emscher, die dabei durch einen Düker den Kanal unterquert. Um ausreichend Platz für die Großmotorgüterschiffe zu schaffen, wurde der Rhein-Herne-Kanal an dieser Stelle ausgeweitet und der Durchlass der Emscher nach Norden verlegt. Ein stillgelegter Altarm der Emscher dient heute als Teich. Das Wasserkreuz markiert das östliche Ende der Emscher-Insel. Nach 2017 soll das Wasserkreuz zu einem neuen Freizeit- und Erholungsraum am Wasser umgebaut werden.

Der Rhein-Herne-Kanal feierte 2014 sein 100-jähriges Jubiläum. Einst war er die Schlagader des Kohltransports der Region und auch heute noch gehört er zu den bedeutenden industriellen Wasserstraßen Europas. Seit dem Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 wird der Rhein-Herne-Kanal im Rahmen des Projekts„KulturKanal“ regelmäßig mit Kunst und Kultur bespielt. Auf rund 70 Kilometern Länge, von Duisburg bis Waltrop, zeigt u. a. die Freiluftausstellung „Bilder am Kanal“ am Kanalufer 15 großformatige Tableaus, auf denen sich unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler mit den Erscheinungen der Region im Umbruch von der Schwerindustrie in die Freizeitgesellschaft auseinandersetzten.

Hochwasserrückhaltebecken Mengede/ Ickern

51.584193, 7.356055

An der Stadtgrenze zwischen Dortmund-Mengede und Castrop-Rauxel-Ickern hat die EMSCHERGENOSSENSCHAFT ein Hochwasserrückhaltebecken (kurz HRB) mit einer Größe von 33 Hektar und einem Stauvolumen von 1,1 Millionen Kubikmetern Wasser gebaut. Umgerechnet entspricht dies ungefähr der Größe von 46 Fußballfeldern.

Das Becken, welches von der Emscher durchgängig durchflossen wird, optimiert den Hochwasserschutz flussabwärts gelegener Siedlungsbereiche. Im geplanten Endzustand liegt das Rückhaltevolumen bei etwa 1,1 Mio. Kubikmetern – ungefähr so viel wie der Inhalt von sieben Millionen Badewannen. Neben seiner Hochwasserschutzfunktion dient das HRB mit seinen naturnahen Überflutungsflächen und Uferbereichen als Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen.

City-Trail

Distanz Icon 9,7 Km

Mit dem City-Trail wurde eine neue Städteverbindung zwischen Bottrop und Gladbeck geschaffen. Die Route führt über 9,7 Kilometer vom Rathaus in Bottrop entlang an Kirchschemmbach, Boye, Haarbach un ...

Mehr erfahren

Berne-Route

Distanz Icon 9,3 Km

Die Berne-Route ist ein Teil des Generationenprojekts Emscher-Umbau. Attraktive Wege an Berne und Stoppenberger Bach laden zu Ausflügen ein und schaffen grüne Verbindungen vom Neuen Emschertal zu Ru ...

Mehr erfahren

Wasser-Route

Distanz Icon 20,4 Km

Die als "Wasser Route" bezeichnete Verbindung, die zwischen dem Rhein-Herne- Kanal/ Emscher in Dellwig und der Ruhr im Süden entwickelt wurde, ist die erste der drei Routen, die das Neue Emschertal u ...

Mehr erfahren

Emscher-Weg

Distanz Icon 101 Km

Von der Quelle der Emscher in Holzwickede führt der rund 100 km lange Emscher-Weg bis nach Dinslaken an die Mündung des Flusses in den Rhein. Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT macht hierfür ihre Betriebswe ...

Mehr erfahren
seseke-weg-logo

Die Region von Bönen bis Lünen entdecken

Der Seseke-Weg bietet eine direkte Wegeverbindung zwischen Bönen über Kamen und Bergkamen bis zur Sesekemündung in Lünen. An der Mündung in Lünen ist der Seseke-Weg mit der Römer-Lippe-Route verknüpft. Entlang der rund 25 Kilometer langen Strecke laden Rastplätze und Kunststandorte des Projektes „Über Wasser gehen“ zum Verweilen ein. 

www.seseke-weg.de
fahrrad logo Der Seseke-Weg — Jetzt die Region von Bönen bis Lünen entdecken.