Standort: Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Reiseziele in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Industriehafen

51.524469,7.041611

Eine Streckensperrung am Industriehafen in Gelsenkirchen. Die Umleitung erfolgt über „Kurt-Schumacher-Straße“ und „Uferstraße“.

Umleitung Gelsenkirchen-Schleuse

51.531053,7.055107

Die Umleitung erfolgt über den Radweg an der „Uferstraße“ bis zur Straße „An den Schleusen“.

RevierRad-Station Hotel Maritim

Am Stadtgarten 1, 45879, Gelsenkirchen, Deutschland

RevierRad finden Sie auch in Gelsenkirchen. Direkt am Stadtgarten, unweit der Emscher, erhalten Sie unsere Mieträder im Hotel Maritim. Zentrale Reservierung über:

rr_logo_2011
Tel.: 02 08/ 84 85 720
zentrale@revierrad.de
www.revierrad.de

 

Die Mieträder können bequem an einer Station abgeholt und an einer anderen wieder abgegeben werden. Es wird empfohlen, die Mieträder vorzubestellen. Neben Rädern kann bei Vorbestellung auch Zubehör, wie Taschen, Helme oder Kindersitze, entliehen werden.

Stadt- und Tourist-Info

Stadtmarketing-Gesellschaft Gelsenkirchen mbH, Ebertstraße, Gelsenkirchen, Deutschland

Blaues Pumpwerk Gelsenkirchen

51.5236911, 7.03021467

Neben der Kohlemischanlage im Nordsternpark tut sich ein großer blauer Würfel auf – das Pumpwerk Gelsenkirchen-Horst der EMSCHERGENOSSENSCHAFT. Zur Bundesgartenschau 1997 wurde es nach einem Entwurf des Künstlers Jürgen Fischer eindrucksvoll mit blauem Glas verkleidet. Auf dem Dach „thront“ ein gläserner Pavillon, der sich in der Fassade des Pumpwerks scheinbar spiegelt.

Früher pumpte die Anlage den gesamten Zufluss in die Emscher, heute wird das Schmutzwasser unterirdisch zur Kläranlage Bottrop geführt und nur das saubere Regenwasser gelangt über separate Pumpen in die Emscher.

Das Pumpwerk kann nach vorheriger Absprache im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Ansprechpartner für Besucheranfragen: EMSCHERGENOSSENSCHAFT, Marc Franke, Tel. 02 01 / 104 26 30, franke.marc@eglv.de, www.emschergenossenschaft.de

Nordsternpark

Am Bugapark 1, 45899 Gelsenkirchen

Der 160 Hektar große Nordsternpark in Gelsenkirchen entstand auf dem Gelände der gleichnamigen, ehemaligen Zeche und wurde 1997 im Rahmen der Bundesgartenschau eröffnet. Die Bergbauvergangenheit des Geländes wurde bei der Umgestaltung zu einem Landschaftspark miteinbezogen. Die historischen Zechengebäude und der Förderturm wurden erhalten und saniert. Sie sind als Landmarke schon aus der Ferne sichtbar, genauso wie die große, rote Bogenbrücke über dem Rhein-Herne-Kanal. Auf dem alten Schachtturm der Zeche Nordstern posiert seit 2010 der Herkules, eine Monumentalplastik des Künstlers Markus Lüpertz. Die Figur soll die menschliche Kraft symbolisieren, die diese Kulturlandschaft geschaffen und immer wieder verändert und neu erfunden hat. Im Inneren des Nordsternturms zeigt das Videokunstzentrum vor der Kulisse der alten Fördermaschinerie Wechselausstellungen hochkarätiger Medienkunst. Unter dem Dach des Turms in fast 100 Metern Höhe befindet sich zudem eine Panoramaterrasse, die einen beeindruckenden Blick auf das Gelände des Parks eröffnet. Neben weitläufigen Wiesenflächen beheimatet der Nordsternpark unter anderem Abenteuer- und Wasserspielplätze, Kletterwände, eine Bühne für Open-Air-Veranstaltungen und die Gärten der Stadt.

Mehr Informationen zum Nordsternpark finden Sie unter www.nordsternpark.de.

Monument for a Forgotten Future

An den Schleusen 5 45881 Gelsenkirchen

Das Plateau auf der so genannten „Wilden Insel“ nördlich der Schleusen des Rhein-Herne-Kanals in Gelsenkirchen bietet eine beeindruckende Sicht über die imposanten Anlagen der Ruhr Oel Raffinerie. „Wilde Insel“ wird sie im Volksmund genannt, weil sich hier zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal ein schmales Stück dicht bewachsenes Land schiebt, eine kleine grüne Oase.

Folgt man dem kleinen Pfad an die bewaldete Spitze der „Wilden Insel“, so trifft man auf eine „unnatürliche Naturerscheinung“: die 2010 zur EMSCHERKUNST errichtete Monumentalskulptur „Monument for a Forgotten Future“ der Künstler Olaf Nicolai und Douglas Gordon – eine Nachbildung eines realen Felsens aus dem Joshua Tree Nationalpark in den USA.

Aus dem Inneren des künstlichen Felsen klingt eine von der schottischen Post-Rockband Mogwai komponierte Symphonie, ein Lied für die Emscher.

Das „Monument“ ist jederzeit kostenfrei zugänglich. Die Musik von Mogwai ist nur in der Sommersaison zu hören. Mehr Informationen zum Kunstwerk sowie zu den Künstlern finden Sie unter www.emscherkunst.de.

Zoom Erlebniswelt

ZOOM Erlebniswelt, Bleckstraße 64, 45889, Gelsenkirchen, Germany

Die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen ist ein nach Themenwelten aufgebauter Zoo, der dem Besucher eine „Weltreise an einem Tag“ mitten im Ruhrgebiet verspricht. Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar sind die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien entstanden. Die naturnah gestaltete zoologische Erlebniswelt bietet mehr als 900 Tieren in über 100 Arten eine nahezu natürliche Heimat. Die beeindruckende Landschaftsarchitektur ermöglicht spannende Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter www.zoom-erlebniswelt.de.

City-Trail

Distanz Icon 9,7 Km

Mit dem City-Trail wurde eine neue Städteverbindung zwischen Bottrop und Gladbeck geschaffen. Die Route führt über 9,7 Kilometer vom Rathaus in Bottrop entlang an Kirchschemmbach, Boye, Haarbach un ...

Mehr erfahren

Berne-Route

Distanz Icon 9,3 Km

Die Berne-Route ist ein Teil des Generationenprojekts Emscher-Umbau. Attraktive Wege an Berne und Stoppenberger Bach laden zu Ausflügen ein und schaffen grüne Verbindungen vom Neuen Emschertal zu Ru ...

Mehr erfahren

Wasser-Route

Distanz Icon 20,4 Km

Die als "Wasser Route" bezeichnete Verbindung, die zwischen dem Rhein-Herne- Kanal/ Emscher in Dellwig und der Ruhr im Süden entwickelt wurde, ist die erste der drei Routen, die das Neue Emschertal u ...

Mehr erfahren

Emscher-Weg

Distanz Icon 101 Km

Von der Quelle der Emscher in Holzwickede führt der rund 100 km lange Emscher-Weg bis nach Dinslaken an die Mündung des Flusses in den Rhein. Die EMSCHERGENOSSENSCHAFT macht hierfür ihre Betriebswe ...

Mehr erfahren
seseke-weg-logo

Die Region von Bönen bis Lünen entdecken

Der Seseke-Weg bietet eine direkte Wegeverbindung zwischen Bönen über Kamen und Bergkamen bis zur Sesekemündung in Lünen. An der Mündung in Lünen ist der Seseke-Weg mit der Römer-Lippe-Route verknüpft. Entlang der rund 25 Kilometer langen Strecke laden Rastplätze und Kunststandorte des Projektes „Über Wasser gehen“ zum Verweilen ein. 

www.seseke-weg.de
fahrrad logo Der Seseke-Weg — Jetzt die Region von Bönen bis Lünen entdecken.